The Skies of Switzerland

FAQ

Hier erklären wir die wichtigsten Fachbegriffe und liefern Antworten auf häufig gestellte Fragen. Diese sind nach Kategorien sortiert:

Fragen zur All Sky Kamera


Warum drehen die Sterne am Himmel im Laufe der Zeit?

In der Tat dreht die Erde um sich selbst. Diese Bewegung vermittelt den Eindruck, dass sich die Sterne drehen.

Warum sieht man weniger Sterne auf den Bildern wenn der Mond sichtbar ist?

Die Belichtungszeit der Kamera hängt von der Lichtmenge ab, die vom Himmel kommt. Da der Mond um mehrere Grössenordnungen heller ist als die sichtbaren Sterne, muss die Belichtungszeit sehr kurz sein, um zu verhindern, dass der Sensor mit Licht gesättigt wird (Die Situation ist gleich wie bei Gegenlichtaufnahmen). Als Folge der kurzen Belichtungszeit sieht man die lichtschwächsten Sterne nicht mehr.

Was ist die grosse, weisse Struktur auf den Bildern?

Dabei handelt es sich um die Milchstrasse, welche sich wie ein milchiger Pinselstrich über den Himmel zieht und besonders in klaren und mondlosen Nächten gut zu sehen ist. Die Milchstrasse ist Teil unserer Galaxie, in welcher sich unser Sonnensystem und die Erde befinden. Wir sehen gewissermassen von innerhalb unserer Galaxie in Richtung eines der Spiralarme, und wie sich dieser vom Nachthimmel abhebt.

Warum sind die Bildaufnahmen der Kamera schwarz-weiss?

Wir haben eine Schwarz-Weiss Kamera gewählt, um schönere Bilder zu erhalten. Mit einem gleichgrossen Farbdetektor hätte man dieselbe Anzahl Pixels, jedoch wären sie in rote, grüne und blaue Pixels aufgeteilt.
Jeder Pixel ist mit kleinen Farbfiltern überzogen, um die Farben wieder zu geben. Somit erreicht weniger Licht jeden einzelnen Pixel. Dies ist ungünstig für die Aufnahme von Nachtbildern. Zudem scheinen die Bilder weniger scharf.

Warum sind Nachtaufnahmen schärfer als Tagesaufnahmen?

Tagsüber ist die Lichtmenge, die vom Himmel kommt, um ein Vielfaches grösser als nachts. Will man trotzdem tagsüber Bilder aufnehmen ohne zu Überbelichten, muss man die Belichtungszeit auf ein Minimum reduzieren. Da dies alleine jedoch oft nicht ausreicht, wird zusätzlich auch die Öffnung (Blende) der Kamera verringert. Unter diesen Bedingungen ist dann der Durchmesser der Kameraöffnung so klein, dass das Phänomen der Lichtbeugung zu unschärferen Bildern führt.

Was ist eine All Sky Kamera?

Dabei handelt es sich um eine Kamera, die den gesamten Himmel in einer einzigen Bildaufnahme festhalten kann. Die Kamera auf dem Gornergrat besteht aus einem CCD-Sensor gekoppelt mit einem sogenannten Fischaugenobjektiv, welches einen sehr weiten Aufnahmewinkel ermöglicht.

Warum kann ich Wassertropfen sehen wenn es regnet?

Eine durchsichtige Scheibe schützt die Allsky Kamera vor Witterungseinflüssen. Aus Sicht des Objektivs der Kamera steht diese Scheibe im „Unendlichen“ und deshalb ist jedes Objekt auf ihrer Oberfläche sichtbar und scharf.

Fragen zum Deep Sky Teleskop


Was ist ein CCD-Detektor?

In der Astronomie und der Fotografie wurden die Fotofilme längstens durch elektronische Sensoren ersetzt. Die meisten dieser Sensoren funktionieren mit Hilfe des Fotoelektrischen Effekts. In den heutigen Fotoapparaten werden die elektronischen Sensoren ebenfalls eingesetzt. Allerdings sind es dort Sensoren des Types CMOS. Für die Astronomie benutzt man die wesentlich lichtempfindlicheren CCD Sensoren.

Was ist die atmosphärische Turbulenz?

Die Atmosphäre der Erde ist, wegen der unterschiedlichen Temeperaturen an verschiedenen Orten der Erde, immer in Bewegung. Diese Bewegungen sind turbulent und folgen keiner geordneten Struktur. Diese Turbulenzen beeinflussen die Qualität unserer astronomischen Bilder.

Das Phänomen kennen Sie sicher bestens: Es genügt, wenn sie die Luft über dem Asphalt an einem heissen Tag beobachten: Luft und Umgebung scheinen zu flimmern. Die Erklärung dafür ist die, dass sich die Luft direkt über dem Asphalt aufheizt und in einzelnen Paketen hochsteigt, währenddem kalte Luft absinkt. In diesen verschieden warmen Luftpaketen, kann das Licht abgebremst werden. Die Geschwindigkeit des Lichts wird also ein wenig verändert, was dazu führt, dass das Licht abgelenkt wird und das Bild verschwommen wirkt.

In dem untenstehenden Film, aufgenommen von unserer Planetary Camera, sehen sie am Bild des Jupiters wie stark das Bild durch die Luftturbulenten verschwimmen kann.

 

Was die Brennweite eines Teleskops?

Als Brennweite wird die Distanz zwischen dem Spiegel bzw. der Linse eines Teleskops und dem Fokus (auch: Brennpunkt. Also dort, wo ein kleines scharfes Abbild des Objekts entsteht) bezeichnet.